Bayerische Landtagswahl
Das Bayerische Wahlsystem zur Landtagswahl unterscheidet sich deutlich vom Wahlsystem zur Bundestagswahl. Deshalb ist die ‚Äěrichtige‚Äú Vergabe der Stimmen wichtig. Da die ausf√ľhrliche Beschreibung, nur schwer verst√§ndlich ist, sind nachfolgend die entscheidenden Punkte zusammen gefasst.
Wer sich die komplette Beschreibung ansehen möchte, findet diese unter folgendem Link http://www.fdp-alzenau.de/wp-content/uploads/2018-Bayerisches-Landtagswahlsystem-1.pdf
Allgemein
Jeder Wähler hat zwei Stimmen.
Anders als bei Bundestagswahlen gibt es f√ľr Erst- und Zweitstimme getrennte Stimmzettel.
Mit der Erststimme werden 90 von den 180 Landtagssitzen gewählt, dementsprechend werden mit der Zweitstimme die restlichen 90 Sitze vergeben.
Bei der Sitzverteilung werden nur die Parteien und W√§hlergruppen ber√ľcksichtigt, die mindestens 5 % der Gesamtstimmen im Freistaat erringen. Die Zahl der Gesamtstimmen der Partei oder W√§hlergruppe wird ermittelt, indem ihre Erst- und Zweitstimmen addiert werden. Anders als bei Bundestagswahlen sind die Erststimmen mitentscheidend f√ľr die Verteilung der Sitze.
Erststimme (Wahlzettel A)
Mit der Erststimme w√§hlt man den Stimmkreiskandidaten der Parteien- und W√§hlergruppen. Die Erststimme ist bei der LTW f√ľr die Partei sehr wichtig .

Zweitstimme (Wahlzettel B)
Der Wahlzettel B enth√§lt grunds√§tzlich alle Bewerber aller Wahlkreislisten au√üer den Stimmkreisbewerbern in dem Stimmkreis, f√ľr den sie aufgestellt sind (s. Wahlzettel A).
Mit der Zweitstimme w√§hlt man einen Kandidaten einer Wahlkreisliste. Eine Stimme f√ľr einen Bewerber ist gleichzeitig eine Stimme f√ľr dessen Partei oder W√§hlergruppe. Im Gegensatz zum Bundestagswahlrecht gibt der W√§hler auch seine Zweitstimme einem bestimmten Kandidaten. Durch das Ankreuzen eines FDP-Kandidaten aus dem gleichen Stimmkreis, kann der W√§hler die Vertretung seiner Region im Landtag st√§rken.
Fazit
Damit Ihre FDP und deren Kandidaten f√ľr Sie in den Bayerischen Landtag und Bezirkstag kommen,
beide Stimmen f√ľr die FDP und deren Kandidaten!!!!

Beispiel f√ľr Alzenau (Stimmkreis 601 Aschaffenburg-West)
Erststimme:   FDP Dr. Helmut Kaltenhauser
Zweitstimme: FDP Patrick-Daniel Betz

 

Bezirkstagswahl

Die Wahl des Bezirkstags verl√§uft nach den gleichen Grunds√§tzen wie die Landtagswahl. Die Bezirkstage Bayerns werden am gleichen Tag wie der Bayerische Landtag f√ľr eine Amtsperiode von f√ľnf Jahren gew√§hlt. Im Gegensatz zur Landtagswahl gibt es jedoch bei der Wahl des Bezirkstags keine F√ľnf-Prozent-Klausel.
Der W√§hler erh√§lt bei der Wahl f√ľr den Bezirkstag zwei (blaue) Stimmzettel:
‚ÄĘ Mit der ersten Stimme wird f√ľr den jeweiligen Stimmkreis ein Direktkandidat gew√§hlt. Jede Partei kann f√ľr jeden Stimmkreis einen Kandidaten aufstellen. Wer im Stimmkreis die meisten Stimmen erhalten hat, zieht per Direktmandat in den Bezirkstag ein. Die relative Mehrheit ist hierbei ausreichend.
‚ÄĘ Auf dem Stimmzettel f√ľr die zweite Stimme gibt jede Partei eine Liste ihrer Kandidaten an. Der W√§hler hat die M√∂glichkeit, f√ľr einen bestimmten Kandidaten einer Partei oder pauschal f√ľr eine Partei zu stimmen.
Im Gegensatz zur Bundestagswahl wird bei der Wahl des Bezirkstags die Erststimme bei der Gesamtsitzverteilung mitber√ľcksichtigt. Erst- und Zweitstimmen werden zusammengez√§hlt. Diese Gesamtstimmen bilden die Grundlage zur Sitzverteilung auf die einzelnen Wahlkreis-vorschl√§ge.

http://www.fdp-alzenau.de/wp-content/uploads/2018-Bezirkstagswahl.pdf

 

Bezirksparteitag
Der Bezirksverband ist die zust√§ndige Untergliederung f√ľr den Bereich eines Regierungsbezirkes. Aufgabe der Bezirksverb√§nde ist es, die Partei in ihrem Bereich zu f√∂rdern und zu vertreten sowie in Zusammenarbeit mit den Kreis- und Stadtverb√§nden die Parteiorganisation zu festigen, f√ľr die Parteiziele zu werben und die Beschl√ľsse der Landesorgane zu vollziehen.
Auf den Parteitagen sind nicht alle Parteimitglieder, sondern aus organisatorischen Gr√ľnden nur eine festgelegte Anzahl von Delegierten anwesend. Bei der FDP werden die Delegierten und Ersatzdelegierte f√ľr den Bezirk aus den Reihen der Mitglieder der Kreisverb√§nde gew√§hlt. Die Anzahl der Delegierten ist abh√§ngig von der jeweiligen Mitgliederzahl.
Zum Beispiel entsendet der Kreisverband Aschaffenburg-Land derzeit f√ľnf Delegierte zum Bezirksparteitag.

 

Koalitionsverhandlungen

Eine Koalition (von lateinisch coalitio ‚ÄěZusammenwachsen, Vereinigung, Zusammenschluss‚Äú) in der Politik ist ein zeitweises B√ľndnis politischer Parteien. Parteien schlie√üen Koalitionen, um eine Regierung mit stabilen Mehrheiten zu bilden.

Aktuelles Beispiel

Nach der Bundestagswahl am 24. September 2017 arbeiten zur Zeit CDU/CSU, FDP und die Gr√ľnen daran, um eine belastbare Grundlage f√ľr ein gemeinsames Regierungsprogramm zu finden.